Kurzreisen, Unterwegs in Europa
Schreibe einen Kommentar

Kurzreisen// Mädelsauszeit in London

Bevor es für meine Tochter und mich, meine Schwester und ihre Tochter und die Oma aka unsere #girlscrew zum nächsten Kurztrip geht, kommt endlich London in den Blog.

Was soll ich sagen? Die Stadt an der Themse stand schon lange auf unserer Liste und im letzten März hat es Ryanair mit sehr günstigen Preisen von ca. 40€ pP geschafft, uns direkt von Leipzig dort hinzubringen. Gebucht haben wir eine Unterkunft nahe der Station KingsCross und waren begeistert von der Lage, das Zimmer – naja, teuer eben und alle 5 Betten in einem Raum wegen Wasserschaden, muss man mehr wissen? Ne, also jetzt zu London, diese selbst im grauen März wunderschöne Stadt. Wir haben einen Trip von Freitag bis Montag gemacht und haben die Zeit voll ausgenutzt und die Stadt mit Bus und Bahn und unseren Füßen erobert. #bestegirlscrewDie Hafenpromenade, The Queens Walk,  ist wirklich zauberhaft und führt in ca. 45min von der Westminster Bridge bis zur St. Pauls Kathedrale. Selbst bei kalten Temperaturen stehen coole Foodtrucks mit Eis und Kaffee und anderen Leckereien. Überall sind Singer and Songwriter unterwegs und versprühen Londoner Charme. Wir sind den Weg kreuz und quer gelaufen, immer Lust und Laune und guten Geschäften nach.

Am zweiten Tag haben wir den St. James Park und den Buckingham Palace erkundet. Sonntags ist dort alles voller Touristen, kommen ja nicht nur wir auf die Idee. Aber es gibt superschöne Kaffees und viele Spazierstrecken, die Queen haben wir jedoch nicht gesehen. Seit den Terroranschlägen darf man auch an die Wachen nicht mehr nah ran und das, wo wir uns sicher waren einen zum Lächeln zu bringen.Und in den Parks haben wir auch die allerersten Frühlingsvorboten gefunden – herrlich.

Weiter ging es zu Westminster Abbey, wunderschönstes Harry Potter Feeling zwischen den alten Backsteingebäuden der Universität, und zum Big Ben. Einfach weiter solange uns die Füße getragen haben. Wir geben es gerne zu, dass wir uns ohne Plan durch die Stadt haben treiben lassen. Zauberhafte, kleine Galerien und Cafes haben es uns besonders angetan. London ist wirklich eine Reise wert. Das alte Hafenviertel ist ebenso schön wie Hayes Galerie. 

Obwohl es kalt war, haben wir uns auch London bei Nacht angeschaut – ein MUST DO. Have fun.

#familiemitfernweh Fazit

London ist eine wunderbare Stadt. Die Flüge gehen von überall zu günstigen Preisen. Vorher informieren sollte man sich dabei über die Fahrtzeiten des Stansted Express in die Stadt, da der meist von Ryanair angeflogene Flughafen ca. 50min außerhalb liegt und das Taxi teuer ist. Die Unterkünfte sind nicht immer wie gebucht…just say`in….Essen gehen ist überall möglich, von kleinen 5Pfund Asia Imbissen (man darf nicht soviel Wert auf Sauberkeit legen) bis hin zu sehr teuer, wir haben einfach alles durchprobiert. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen, die Stadt hat unsere Herzen uns vom Fleck weg erobert. Unterwegs waren wir in der City zu Fuß oder mit den Tagestickets für Bus (natürlich nur die roten Doppelstockbusse) und der Tube. Die Londoner U-Bahn, bei den Londonern als „Tube“ bekannt, ist normalerweise das schnellste und einfachste Transportmittel in London. Mehr Infos findet Ihr hier, um die Fahrten besser zu planen. Wir haben für 24h knapp 45Pfund für unser 5er Ticket bezahlt. Ganz allgemeine Infos zu Museen, Theatern und alles, was man noch in der Stadt machen kann, gibt es auf www.visitlondon.comHave a nice day!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.